Mittwoch, 29. September 2010

Anne Aalrust - Wo ist das Land? Es gibt ein Ziel!

Heute habe ich Anne Aalrust kennengelernt, die im November an meiner Schule ein Konzert geben wird. Was sie mir erzählte und der Flyer, den sie mir zusteckte, machte mich neugierig; auf deutsch singende Pop-Liedermacherinnen gibt es nicht viele oder zumindest kenne ich nur einige (z.B. Barbara Morgenstern oder die wunderbare Suzie Kerstgens von Klee). Ihr Album "Der Liebe selbst" von 2009 ist sorgfältig produziert, einige Songs haben einen eher eingängigen, mainstreamig-hitmäßigen Charakter, die Mehrheit sind sorgfältig konstruierte, verträumt-träumerische, mit akustischen Instrumenten (Anne Aalrust am Klavier) und Streichern versehene Kunstlieder, jenseits typischer Schubladen. Die Texte sind durchweg ernst, klar und prägnant gesungen, sie fragen nach einer Liebe, die nicht nur das eigene Leben, sondern die ganze Welt zusammenhalten kann. Zwei dieser spirituellen, nach dem "Reich", nach dem Land der Erfüllung fragenden Lieder gibt es auch als Video.



Kommentare:

  1. Wow, das sind Texte und Musik, die wirklich unter die Haut gehen. Ich beauere sehr, dass ich im November zum Konzert nicht auf der Höhe sein kann...

    AntwortenLöschen
  2. Ha, ich war doch da :-) Und es hat sich gelohnt, für das Konzert durch halb Deutschland zu fahren. Viele bekannte Gesichter getroffen, Geschichten erzählt und upgedated. Danke, Christian, für Deinen begeisternden Blog-Eintrag. Der Tag auf der Höhe mit dem Konzert als Abschluss war wirklich schön.

    AntwortenLöschen
  3. Das freut mich, Tobi! Mir hat das Konzert auch gut gefallen, der Sound (die 4 Musiker haben toll harmoniert), die Stimme und meist auch die Texte. Ich wünsche Dir alles Gute und Gottes Segen für Deine Arbeit

    AntwortenLöschen